Warum Sie sich selbst einen Vogel zeigen sollten


30.01.2018

Gelassene Menschen betrachten sich niemals als Opfer!

Mit folgender Übung verändern Sie Ihr Leben in Richtung Gelassenheit, Freude und Entspannung: Nehmen Sie sich eine Woche lang jeden Tag ganz bewusst vor, sich nicht mehr zu beschweren. Mit beschweren sind Gedanken oder Sätze wie beispielsweise folgende gemeint:

• Wenn mein Kollege sich mehr Mühe gegeben hätte, hätten wir den Auftrag bekommen.

• Wenn mein Chef mich besser informieren würde, könnte ich viel besser arbeiten!

• Wenn meine Eltern nur nicht so lieblos gewesen wären, hätte aus mir wirklich etwas werden können.

Immer wenn Sie sich dabei erwischen, dass Sie das tun, tippen Sie sich selbst an die Schläfe und zeigen sich so selbst „einen Vogel“. Denn Sie haben es nicht nötig, anderen die Schuld für einen Missstand in Ihrem Leben zu geben.

Denn dann lenken Sie sich als passiv Opfer hin zu bequemen Ausreden und vermeiden es so, als selbstverantwortliche Person mit den eigenen Ressourcen Lösungen umzusetzen.

Gelassene Menschen können es sich nicht leisten, andere zu beschuldigen. Denn sie wissen, dass das zwar kurzfristig Erleichterung verschafft, allerdings nichts ändert sondern alles nur noch schlimmer macht! Denn damit nehmen sie sich selbst die Möglichkeit, die Situationen zu verbessern. Das ist eines der wichtigsten Geheimnisse: Wirklich erfolgreiche Menschen sind niemals Opfer. Und wenn sie sich mal selbst so betrachten, dann zeigen sie sich selbst einen Vogel weil sie wissen, wie schlecht sie mit sich (und anderen) umgehen.

Viele Grüße,

Ihr und Euer Christian Bremer 


Weitere Themen im Blog:

Leichtes Mukki-Training gegen Stress

2. März 2013

Erfahren Sie hier, mit welchen drei Schritten Sie sich selbst so trainieren, dass Ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Stress wächst. Dafür brauchen Sie am Tag nur 10-15 Minuten, die sich lohnen. Viele Menschen haben Stress und... Mehr erfahren

Stress entsteht im Kopf

28. Februar 2018

„Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.“ Buddha Sie müssen etwas denken, um gestresst zu sein, weil Stress im Verstand entsteht. Als wir... Mehr erfahren

Veränderungen können Chancen sein.

15. Februar 2017

Vor einiger Zeit habe ich das Museum K21 in Düsseldorf besucht und eine Arbeit hat mich ganz besonders bewegt. Hierbei handelt es sich um eine Arbeit von Tomas Saraceno. Zu sehen ist eine lebende Spinne in ihrem Netz. Sie ist... Mehr erfahren