Denkfehler Teil 1: Das Schwarz-Weiß-Denken


05.09.2016

Unser Verstand neigt dazu, vereinfacht in gegensätzlichen Kategorien zu denken.

Oben–unten, links–rechts, gut–schlecht, langsam–schnell, Mann–Frau, wir–die anderen, Gefahr–Sicherheit, schön–hässlich.

Daher sehen wir komplexe, bunte und vielschichtige Situationen vereinfacht „schwarz-weiß“.

Vielleicht teilen Sie Ihre Lieferanten in zwei Gruppen ein: zuverlässig und unzuverlässig. Oder Sie betrachten Ihre Mitarbeiter als motiviert und unmotiviert.

Der Vorteil dieser Sichtweise ist: Wir können in der freien Wildbahn schnell Freund von Feind unterscheiden. Vermutlich hat diese Art der Wahrnehmung zum Überleben unserer Spezies beigetragen.

Auch wenn es in Ihrer Firma manchmal zugeht wie in der Wildnis, denken Sie einen Schritt weiter. Sie haben bei dieser Weiterentwicklung Ihres Denkens zwei große Vorteile: Sie besitzen ein besseres, weil nuancenreicheres Bild von der Wirklichkeit und die Menschen werden sich von Ihnen besser behandelt fühlen, denn niemand wird gerne in eine Schublade gesteckt.

Helfen kann Ihnen dabei die Frage mit GENAU: Was GENAU ist passiert? Was GENAU stört mich? Warum GENAU bin ich gerade genervt?


Weitere Themen im Blog:

Erwarten kommt von warten…

30. Juni 2014

  …weil Sie lange warten können, bis Ihre Erwartungen erfüllt werden. Daher gilt für gelassene Menschen: Habe an andere keine stillen Erwartungen, sondern sage was Du willst! Weil das natürlich leichter gesagt ist... Mehr erfahren

Sage was Du willst, ohne zu erwarten, dass Du es bekommst.

10. Januar 2017

„Zu-Spät-Kommer“ nerven!  Ob im privaten, oder im beruflichen Umfeld. Alle haben es schon erlebt. Ein wichtiger Termin steht an und mit Sicherheit ist jemand zu spät. Den Einen stört es mehr, den Anderen weniger, aber für... Mehr erfahren

Denkfehler Teil 3: Nur das Schlechte und Negative sehen

19. September 2016

Wenn Sie Ihren Tag abends Revue passieren lassen, woran erinnert sich dann Ihr Gehirn von allein meistens? An die Momente, in denen Mitarbeiter pünktlich und vorbereitet im Meeting erschienen sind oder an die Momente, in denen... Mehr erfahren