Stress-Management


„Stress ist ein Geschenk”

Über die unangenehmen Folgen ist in den letzten Jahren bereits viel gesagt und geschrieben worden. Dennoch haben viele Menschen immer noch Stress und fühlen sich ausgelaugt, überfordert und gereizt. Stress ist ein Alltagsphänomen mit schlechtem Image. Dass Stress jedoch auch Grund zur Freude sein kann und viele Hinweise für ein besseres Leben bietet, erfahren Sie von Christian Bremer in seinen Veröffentlichungen, Vorträgen und Seminaren.

Lernen Sie unter anderem folgende Inhalte, um mit Stress besser umzugehen:

  • Die 3 Hauptfaktoren, die Stress auslösen
  • Wenn Stress ein Geschenk ist – was ist es dann für eins?
  • Konkrete Tipps und Kniffe, um mit Stress konstruktiv umzugehen
  • Mythen und Irrtümer der Stressbewältigung
  • Möglichkeiten zum wertschätzenden Nein – Sagen – können
  • Die größte Hürde beim Stress“management“ kennen und zu nehmen wissen
  • Wiederkehrende Stress-Situationen erkennen und Ideen für andere Verhaltensweisen haben

Ein Leben ohne Stress gibt es nicht. Es macht daher keinen Sinn, gegen Stress zu sein und ihn negativ-abwertend aus seinem Leben verbannen zu wollen. Wichtig ist es, mit seinem Stress konstruktiv umzugehen. Erst wenn sich ein Mensch seinem Stress ehrlich interessiert zuwendet und das Wertvolle in ihm sucht, ist eine Lösung in Sicht. Wer seinen Stress als Geschenk ansieht, ist glücklicher, gesunder und lebensfroher, weil er aus dem sowieso vorhandenen Stress das Beste nur mögliche macht.

Stress als Geschenk anzusehen, ist eine ungewöhnliche Sichtweise. Vor allem dann, wenn sich dies speziell auf den „negativen“ Stress wie Ärger, Druck, Zeitnot, Sorgen oder Überarbeitungsgefühle bezieht.

Stress entsteht im eigenen Verstand. Wenn ein Mensch bspw. wegen eines verspäteten Zuges gestresst ist, kann der Zug an sich ihn nicht stressen, denn dieser ist nicht da. Es sind also die Gedanken über die möglichen Folgen der Verspätung, die einen Menschen stressen.

In solchen Situationen geht es zunächst darum, einen „klaren Kopf“ zu haben. Dafür gilt es, den Verstand zu beruhigen.
Der Verstand ist wie ein mentaler Muskel. Sie können ihn genauso trainieren wie Ihren Bizeps oder Ihre Bauchmuskulatur. Wenn Sie Ihren Verstand besser beruhigen können, können Sie sich auch mehr auf Ihre Ziele fokussieren, mit den Widrigkeiten des Leben besser umgehen und werden grundsätzlich gelassener.

Auf diese Weise werden Sie mehr privaten wie beruflichen Erfolg haben. Dafür brauchen Sie kein meditatives Klosterleben auf sich zu nehmen: Erfahren Sie in den Veranstaltungen von Christian Bremer, was Sie konkret mit Ihrem Stress tun können.

Gratis Stress-Test

Testen Sie hier Ihren persönlichen Stress-Level

Gleich hier testen

Das sagen Kunden und Seminarteilnehmer