Stress-Test


Wählen Sie bitte in der rechte Spalte eine Zahl zwischen 1 und 10 aus. „1“ bedeutet „Ich stimme nicht zu“ und „10“ „ich stimme voll und ganz zu“. Je höher die Zahl also ist, desto mehr stimmen Sie der Aussage zu. Seien Sie beim Ausfüllen ehrlich zu sich selbst und beschönigen Sie nichts.

Sie erhalten die Auswertung sofort, Sie und Ihre Daten bleiben anonym und werden nicht von uns gespeichert.

  • 01. Ich arbeite immer mehr.
  • 02. Mir ist es lieber, wenn es so bleibt wie es ist. Veränderungen verunsichern mich.
  • 03. Ich bin der Meinung, dass in meinem Job ohne mich nichts mehr geht.
  • 04. Ich habe an nichts mehr wirklich Interesse, außer an meinem Job.
  • 05. Oft habe ich Stimmungsschwankungen: mal geht es mir sehr gut, mal sehr schlecht.
  • 06. Oft denke ich: „mir ist nicht mehr zu helfen“.
  • 07. Ich bin oft unsicher und sichere mich daher öfter ab als früher.
  • 08. Oft habe ich den Eindruck, von anderen ausgenutzt zu werden.
  • 09. Außerhalb meiner Firma pflege ich eigentlich kaum noch soziale Kontakte.
  • 10. In meinem Leben hat nichts mehr einen Sinn.
  • 11. Anstatt einer intensiven inneren Freude empfinde ich eher eine oberflächliche.
  • 12. Ich sorge für immer mehr Distanz zu meinen Aufgaben und den meisten Kollegen.
  • 13. In letzter Zeit habe ich einige Aufgaben abgegeben, auch meinen Hobbies
            gehe ich immer seltener nach.
  • 14. Meine privaten Probleme werden größer.
  • 15. In letzter Zeit habe ich, beruflich oder privat, einige neue Aufgaben übernommen.
  • 16. Oft fehlt mir die Zeit für gute Arbeitsergebnisse.
  • 17. Zu meiner Arbeit muss ich mich aufraffen, Lust dazu habe ich nicht.
  • 18. Manchmal denke ich mir es wäre besser, wenn alles ein Ende hätte.
  • 19. Nichts interessiert mich wirklich intensiv.
  • 20. Auch wenn mir diese Einsicht schwer fällt: ohne bestimmte Medikamente,
            Drogen oder Alkohol komme ich nicht mehr zurecht.
  • 21. Ich kann mir viel leisten und genieße es auch, das zu tun.
  • 22. Sehr oft bin ich müde und fühle mich erschöpft.
  • 23. Wenn ich an meine aktuelle Situation denke, bin ich völlig verzweifelt.
  • 24. Mittlerweile bin ich an einem Punkt angelangt, an dem mir alles egal geworden ist.
  • 25. Ich habe fast alle meine Kontakte aufgegeben, um meine Ruhe zu haben.
  • 26. Wenn ich ehrlich zu mir bin, beschreibt der Satz „da will ich nicht hin“ treffend
            meine Gedanken auf dem Weg zu Arbeit.
  • 27. Zu Hause angekommen, kann ich nur schwer abschalten.


Jetzt auswerten