Haste mal ne Minute?


19.02.2019

Meine Minute - Coaching Methode von Christian Bremer
Wer mich kennt weiß, dass ”MM’‘ nur für ”Meine Minute” stehen kann.

Was ist das und wofür brauche ich das? Ich persönlich verdanke ”MM”, durch die regelmäßige Anwendung, 50% meiner immer größer werdenden Gelassenheit. ”MM” ist eine Form der Meditation, des Innehaltens und des Kontaktes zu mir selbst.  Wenn ich morgens aufwache, fange ich direkt an, an alles Mögliche zu denken. Dieser Prozess lässt sich nicht abschalten. Gestresst sein, ohne zu denken, geht auch nicht. Das heißt, die Quelle für Stress, ist dein Denken.

Mit ”MM” schaffst du es, durch einen minimalen Aufwand deinen Verstand zu beruhigen. Das hat eine große Wirkung.

Wie geht ”MM”?

Du schnappst dir dein Smartphone, findest die Option Timer und stellst diesen auf 60 Sekunden ein. Du setzt dich irgendwo hin, startest den Timer und schließt deine Augen. Während du deine Augen geschlossen hältst, fühlst du deine eigene Atmung. Das ist ein sehr befreiendes Gefühl. Dies solltest du dreimal am Tag wiederholen. Die Minutenzahl kann auch erhöht werden, wenn man merkt, dass eine Minute nicht reicht.

Beginne  mit einer Minute und schau dann, welche Zeit für dich persönlich stimmt.

Das erste Mal „MM“ kannst du beispielsweise vor der Arbeit machen. Das nächste Mal kannst du dir in der Mittagspause einen Ort suchen, an dem man nicht gestört wird. Bei dem dritten Mal kannst du „MM“ vor dem Schlafen durchführen. Du wirst merken, dass die Dinge, die dich sehr aufregen, danach weniger nerven werden. Ich bin der Meinung, dass der Aufwand im Verhältnis zum Ergebnis, sehr gering ist.

Ich habe früher selbst meditiert, jedoch habe ich schnell gemerkt, dass diese Art des Meditierens nicht zu meiner Kultur und zu mir passt. Probiere „MM“ einfach aus und mache deine eigenen Erfahrungen damit. Es gibt Studien die beweisen, dass eine solche Art des Meditierens, das Gehirn nach 90 Tagen physisch verändern. Stress entsteht im Gehirn und mithilfe von ”MM” wird dieser reduziert. Wenn du gelassener werden möchtest, dann kümmere dich um dich selbst und erwarte nicht, dass andere dies übernehmen.

”MM” hilft dir dabei glücklich zu sein.


Weitere Themen im Blog:

024 Lampenfieber, Nervosität und Prüfungsangst adé

4. Dezember 2018

Melanie Müller hat die Symptome wie einen totalen Blackout und auch die schmerzlichen Folgen ihrer Prüfungsangst am eigenen Leib erlebt. Aber ihre Erfahrungen haben sie nicht entmutigt, sondern vielmehr stark gemacht. Sie ging... Mehr erfahren

Wäre es nicht schön, wenn…

24. Juni 2016

99% aller Menschen wollen andere ändern. 1% ist bereit, sich zu ändern…wozu gehören Sie? In der letzten Woche gab es in herrlicher entspannter und lebendiger Atmosphäre wieder mal unseren Tag der Gelassenheit in Dortmund... Mehr erfahren

Gelassenheit ist wie Zähneputzen. Regelmäßig jeden Tag.

17. Januar 2017

Gerne stelle ich in meinen Vorträgen am Anfang die Frage: „Wer putzt sich einmal im Monat für drei Stunden die Zähne?“  Im besten Fall zeigt danach niemand auf. Warum stelle ich diese Frage? Weil Kontinuität und... Mehr erfahren