Sei für dich daaaa, trallalalaaaaaa


15.08.2018

Wenn Sie es immer allen Recht machen wollen, ehrt Sie das sehr.
Sie sind stets für andere da, opfern sich auf und achten darauf, dass sich andere wohl fühlen. Das ist auch gut so, denn unsere Gesellschaft braucht ein solches Denken und Handeln.

Einerseits ehrt Sie das also und wahrscheinlich fühlen Sie sich auch wohl, wenn Sie diesem Wunsch nachgehen können. Machen Sie damit weiter.
Allerdings macht die Dosis das Gift.

Denken Sie mal über folgende Idee nach: Wem machen Sie es oft nicht Recht, wenn Sie es allen Recht machen wollen? 3, 2, 1 — LÖSUNG! Ihnen machen Sie es nicht Recht.

Hören Sie auf damit und fangen Sie an, es sich und anderen Recht zu machen.

Wenn Sie stets nur für andere da sind, sind Sie zu selten für sich da! Und das führt auf Dauer dazu, dass Sie aus dem Gleichgewicht kommen und Ihr Akku leer wird. So wie jeder Vogel zum Fliegen zwei Flügel braucht, brauchen Sie zwei Interessen: Interesse an den anderen und an sich selbst.

Neues Denken und Handeln:
Testen Sie für eine Woche doch einfach mal ab und zu ganz bewusst das genaue Gegenteil:
„Es nicht immer allen Recht machen wollen.“ Oder: „Es mir Recht machen wollen.“

Lassen Sie sich von diesem Motto eine Woche begleiten. Beobachten Sie dann abends, wie Ihr Tag verlaufen ist und wie Sie sich fühlen.

Hierbei geht es nicht darum, dass Sie sich egoistisch verhalten.

Sondern es geht darum, Einklang und ein neues Gleichgewicht mit Ihren Rechten zu finden.


Weitere Themen im Blog:

Sage was Du willst, ohne zu erwarten, dass Du es bekommst.

10. Januar 2017

„Zu-Spät-Kommer“ nerven!  Ob im privaten, oder im beruflichen Umfeld. Alle haben es schon erlebt. Ein wichtiger Termin steht an und mit Sicherheit ist jemand zu spät. Den Einen stört es mehr, den Anderen weniger, aber für... Mehr erfahren

Schlaf mal gut

18. Februar 2019

Wie wichtig guter Schlaf ist und gute Tipps dazu… Gastblogg von Christian Mörsch (Leiter der Stress-Management-School) Jeder hat mal schlechte Nächte oder kann nicht so schnell wie sonst einschlafen. Wer sich dann unter... Mehr erfahren

Wirklich locker bleiben vor Präsentationen und Reden

25. Oktober 2016

Schluss mit Lampenfieber und Redeangst Wer ist schon immer gelassen, wenn es darum geht, vor Gruppen zu sprechen? Gleich zu Beginn im ersten Semester meines Studiums (Anfang der 90er) in Dortmund sollte ich eine Präsentation... Mehr erfahren