Wo ein Wille da ein Weg


30.05.2018

Treffen Sie die bewusste unverrückbare Entscheidung, sich niemals mehr stressen zu lassen. Denn dafür sind Sie viel zu wertvoll. Sagen Sie sich jeden Tag mehrfach: „Ich bin immer gelassen und bleibe immer gelassen“.

Verpflichten Sie sich zu bedingungslosem Einsatz für die eigene Gelassenheit!

Überprüfen Sie sich selbst, indem Sie über folgenden Satz ganz selbstkritisch und ehrlich nachdenken:
Ich entwickle bedingungsloses Engagement zu Gelassenheit“.

Sie erkennen auf diese Weise, wie sehr Sie einen der größten Einflussfaktoren für die Entwicklung echter Gelassenheit berücksichtigen und leben: Den Faktor der bedingungslosen Hingabe, der festen, unverrückbaren Entscheidung für echteGelassenheit. Denn die Kräfte, welche Sie verspannen lassen, welche Sie sich ärgern lassen, sind starke Kräfte, denen es eine größtmögliche Entschlossenheit entgegenzusetzen gilt.

Dieses Entgegensetzen beginnt mit Ihrem Entschluss. Sie erkennen einen festen Entschluss daran, dass Sie die Frage „Würden Sie Ihr Leben geben, wenn Sie Ihren Entschluss nicht umsetzen?“ mit einem klaren Ja! beantworten.

Es ist also mehr als ein ernst gemeintes „Ich will gelassener sein“. Das sind 90% Ihres Weges zur Steigerung Ihrer Gelassenheit. Denn wenn Sie sich bewusst für diese entschieden und damit ein Ziel haben, dann wird etwas wirklich wundervolles passieren: Ihr Denken und damit auch Ihr Verhalten wird durch dieses Ziel verändert. Im Vergleich haben Sie bei einem Navigationsgerät das Ziel verändert und erhalten dann einen neuen Weg. Probieren Sie es aus und Sie werden erleben, dass es funktioniert. Also: Verpflichten Sie sich zu bedingungslosem Einsatz für die eigene Gelassenheit!

Warum Sie Ihr Stress-Thermostat neu einstellen müssen

Die einzige dauerhafte Veränderung der Raumtemperatur wird durch eine Veränderung des Thermostates erreicht. Wenn Sie nur lüften (also nur kurzfristige, einmalige Maßnahmen gegen Stress ergreifen), wird das Thermostat die Absenkung der Raumtemperatur erkennen und heizen, damit die eingestellte Gradzahl schnell wieder erreicht wird.

Wenn das Thermostat verändert wird, verändert sich die Raumtemperatur, und zwar automatisch. Welche Bedeutung hat das für das Erreichen von Gelassenheit? Sie stellen Ihr Stress-Thermostat neu ein, indem Sie Ihre Denkmuster grundsätzlich verändern. Wenn Sie Ihr Stress-Thermostat neu einstellen, werden Sie in früher schwierigen Situationen automatisch gelassener bleiben.

Sie müssen eine zu 100% entschlossene Entscheidung treffen, zu der Sie stehen. Denn Sie erreichen das Neueinstellen Ihres Stress-Thermostates durch einen einzigen Beschluss, den Sie sich jeden Morgen, vielleicht sogar mehrmals am Tag laut selbst vorsagen. Dieser Beschluss lautet: Ich bin immer und bleibe immer gelassen. Nichts und niemand kann mich aus dem Gleichgewicht bringen weil ich weiß, dass nur meine Gedanken mich aus dem Gleichgewicht bringen können.

Sie können noch soviel Yoga machen, Sie können alle Bücher über Stress, Erfolg und Gelassenheit lesen und sämtliche „Stressmanagement-Methoden“ der Welt lernen, ohne eine oben beschriebene Neueinstellung Ihre Stress-Thermoastates werden Sie keine dauerhafte Gelassenheit erreichen.

Viele Grüße,

Ihr und Euer
Christian Bremer 


Weitere Themen im Blog:

Erwartung runter, Lockerheit rauf

12. Juli 2017

Viel zu oft hoffen wir darauf, dass andere uns glücklich machen. Wir gehen mit hohen Erwartungen an andere heran – am besten, ohne diese auszusprechen. Wenn die dann nicht erfüllt werden, sind die anderen die Bösen und... Mehr erfahren

7 schicke Tipps für weniger Stress

3. Februar 2014

Ich habe Ihnen mal 7 Ideen aufgeschrieben, die mir ganz oft helfen, im Stress ruhig zu bleiben. Die Kontrolle wieder zu erlangen. Lächeln zu können. HANDELN ZU KÖNNEN. Wenn Sie eine Auswahl dieser Ideen für sich ausprobieren,... Mehr erfahren

Der „Gedanken-Feinschmecker”

3. April 2013

Morgens um sechs, die Augen gehen auf und ich denke „Noch so ein Tag, mal sehen was heute wieder für ein Mist passiert!“. Das Gedankenkarussel fängt langsam und sicher an, sich zu drehen. „Die S-Bahn kommt zu spät –... Mehr erfahren