Zeit – Ein Stressfaktor für viele Menschen


13.05.2019

Zeit - Ein Stressfaktor für viele Menschen. Christian Bremer - Bildquelle: pixabay

Viele Menschen fühlen sich von dem Faktor „Zeit“ enorm gestresst. Wir leben in einer hektischen Zeit und ich glaube, dass die Menschen immer mehr zu tun haben, als sie gerade schaffen können.



Tipps für ein besseres Zeitmanagement

Deshalb will ich dir hier 2 Ideen bieten, die dir dabei helfen können, künftig wesentlich geschmeidiger mit deiner Zeit umzugehen und diese zu managen.



Blickwinkel ändern alles!

Stelle dir nun zwei Möglichkeiten vor, wie man sich als arbeitender Mensch mental auf den bevorstehenden Tag vorbereiten kann. Du weißt schon, die ersten Gedanken am Tag, die der Arbeit gewidmet sind.

Möglichkeit 1: Deine ersten Gedanken kreisen darum, was heute alles zu tun und zu schaffen ist.

Möglichkeit 2: Du fragst dich: „Wie viel Zeit bin ich in meiner grenzenlosen Mühe bereit, meiner Arbeit heute zu widmen?“

Wenn du dir auch nur kurz Gedanken über die Aussagen und die Bedeutungen beider Möglichkeiten machst, wirst du schnell feststellen: Ich habe die Wahl – Möglichkeit 1: Ich bin das Schaf – Möglichkeit 2: Ich bin der Hirte. Ich spreche hier von deiner Lebenszeit, also welche Möglichkeit würdest du bevorzugen?



Mentale Selbstbestimmung schafft Power

Mache dir bewusst, dass du allein der Kontrolleur deiner Aufgaben und des Pensums bist, welches du pro Tag erreichen möchtest. Ich sage das so deutlich, weil die Menschen sich oft von ihren Aufgaben getrieben fühlen. Der Fehler geht schon los, wenn du dich morgens fragst, was du alles tun musst. Das ist die falsche Frage. Frage dich zuerst, wie viel Zeit du bereit bist deiner Arbeit zu geben. Dann kommst du vielleicht auf vier, acht oder zwölf Stunden. Das wichtige dabei ist, es ist das, was du möchtest und nicht was andere wollen.



Prioritäten setzen und mit einem guten Gefühl den Feierabend beginnen

Kommen wir zu meinem zweiten Tipp. Bitte überlege dir jeden Tag aufs Neue, was du heute umsetzen möchtest und welche Prioritäten du deinen Aufgaben gibst.

„Welche eine Aufgabe, möchte ich heute vor (beispielsweise) zwölf Uhr geschafft haben?“

Setze genau diese Aufgabe um. Und zwar gnadenlos, als würde eine Atombombe auf dich fallen, wenn du es nicht tust.



Warum ist das wichtig?

Ich weiß nicht wie es bei dir auf der Arbeit ist, aber ich beobachte oft, dass die Leute nicht mehr zum Arbeiten kommen. Sie kommen zur Arbeit, checken ihre E-Mails, gehen dann zum Meeting und fragen sich am Ende des Tages, was habe ich eigentlich geschafft.

Das ist auch kein Wunder, wenn man bedenkt, dass die Menschen dafür bezahlt werden einen gewissen Anteil ihrer Lebenszeit für die Arbeit bereitzustellen und eben nicht für ihre eigentliche Leistung bezahlt werden. Das demotiviert, natürlich!



Ziele erreichen macht selbstbewusst

Aber, wenn du meinem Tipp Folge leistest, dieses eine Ding, was dir am Herzen liegt, durchzuziehen und das gnadenlos, egal was passiert, dann wirst du immer mit einem zufriedenen Gefühl nach Hause gehen. Weil du dir jeden Tag ein kleines Ziel setzt, welches du jeden Tag erreichen wirst. Und wenn dir deine Ziele irgendwann zu klein sind, dann setzt du dir einfach größere Ziele. Es geht darum dich hier und da zu fordern und dann dafür zu belohnen. Das hält jung, frisch und motiviert. Ich verspreche dir, dass du zufriedener sein wirst, wenn du lernst selbstbestimmt deinen Arbeitstag zu planen. Funktioniert übrigens auch in sämtlichen anderen Lebensbereichen 😉



Selbstbestimmung & Fremdbestimmung unter einem Hut

Natürlich wirst du dir zwischendurch denken, ja an ein paar Stellen war ich fremdbestimmt, natürlich bist du auch fremdbestimmt, aber das ändert nichts daran, dass ich mir dir Freiheit nehme, mir eigene Ziele zu setzen und diese auch top motiviert umzusetzen.

Ich arbeite und lebe so und empfinde es als äußerst gelassenheitsfördernd so mit meiner eigenen Zeit umzugehen.

Probiere es aus! – Viel Erfolg!




Wenn du Lust hast deinen Alltag stressfreier und gelassener zu gestalten, kann ich dir meine weiteren Blogbeiträge nur ans Herz legen.

Ich setze mich schon so lange mit all diesen Themen auseinander, man mag gar nicht glauben, wie verstrickt und vielseitig dieses Thema ist.
Es gibt so viele Möglichkeiten dein Leben besser zu gestalten. Verpasse diese Chance nicht!

https://christian-bremer.de/blog/

Du warst noch nicht auf meinem Tag der Gelassenheit? Dann wird es aber Zeit, schließlich waren in den letzten Jahren schon über 5.000 Menschen dort. Infovideo, Termine und Anmeldung: www.christian-bremer.de/tdg.

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein, damit du immer die neuesten Impulse bekommst: www.christian-bremer.de/nl.

Du magst inspirierende Zitate? Dann abonniere mein Zitat der Woche hier: www.christian-bremer.de/zitate.


Weitere Themen im Blog:

1. Advent: Offenheit statt Stress.

25. November 2016

Die Vorweihnachtszeit ist eine wunderschöne Zeit, die aber leider auch häufig mit Stress verbunden ist. Die Städte und Weihnachtsmärkte sind voll alles drängt sich durch die Straßen, Geschenke wollen besorgt werden und... Mehr erfahren

Ein Interview mit Jack Nasher

20. September 2017

Geboren 1979, studierte und lehrte er an der Universität Oxford und wurde 2010 einer der jüngsten bayerischen Hochschulprofessoren. An der Munich Business School bekleidet er den Lehrstuhl für Leadership & Organizational... Mehr erfahren

Stress entsteht im Kopf

28. Februar 2018

„Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.“ Buddha Sie müssen etwas denken, um gestresst zu sein, weil Stress im Verstand entsteht. Als wir... Mehr erfahren