Die Intuition als Quelle von Weisheit wird zu oft unterschätzt


17.07.2018

Überlege für einen Augenblick, wo kommt Stress her?  Wenn du wenig über Stress weißt, sagst du wahrscheinlich: “Vom Straßenverkehr, von meinen Kindern…“ Aber wenn du schon mehr über Stress weißt, dann wirst du sagen: „Mein Denken über andere Autofahrer.“ Das macht Stress aus.

Nach dem Motto: Sei du mal im privaten oder auch beruflichen Umfeld gestresst, ohne zu denken. Das ist nicht möglich. Es gibt bestimmte Stressgefühle wie bspw. Hunger. Man muss nicht denken, um Hunger zu haben. Klar! Allerdings behaupte ich, dass alle Stressgefühle in der Arbeitswelt, aus der heutigen Freizeit oder privat in der Familie, eine Sache gemeinsam haben.

Erst kommt der Gedanke, dann das Gefühl.

Was kommt da zu kurz? Meiner Ansicht nach ist es die Intuition. Es kommen Coachees zu mir, die behaupten, dass sie Angst haben, „Nein“ zu sagen. Innerlich muss ich dann oft schmunzeln denn ich sehe, dass die Lösung direkt vor deren Augen liegt.

Die Intuition weiß schon was du machen kannst, um gelassener zu sein. Sie weiß schon, dass du ansprechen solltest, was dich stört. Sie weiß schon, wann es an der Zeit ist „Nein“ zu sagen.

Aber der Verstand sagt: „Vorsichtig, mach es lieber nicht denn du weiß nicht, was dadurch schlimmes passieren kann.“ Die Intuition weiß durch deine Lebenserfahrung was das Richtige und Beste für dich ist. Aber dein Verstand kommt dir immer in die Quere, denn dieser fürchtet sich aus der Komfort-Zone rauszugehen.

Was kann man machen, um aus dem Verstand rauszukommen und in die Intuition reinzukommen? Man sollte mehr auf sein Bauchgefühl hören. So einfach es klingt und so schwer es auch in der Praxis sein mag: unser Bauch zeigt uns die Richtung, die meistens für uns selbst das Beste ist (und nicht für die anderen). 

Das sind Möglichkeiten, wie man die Intuition größer machen kann und mehr auf die Intuition hört, als auf den Verstand.

Übrigens: Der Verstand generiert nicht nur den Stress, sondern er verhindert auch zeitgleich die Lösung für diesen. Faszinierend – denke mal darüber nach und beobachte, ob das bei dir auch so ist. Das ist eine riesengroße Chance für Selbsterkenntnis.

Wenn du dir das alles zu Herzen nimmst, gehörst du zu den wenigen Menschen, die nicht direkt das glauben was sie denken, sondern mehr ihrer Intuition vertrauen.


Weitere Themen im Blog:

Zeitkiller Ärger

24. Oktober 2016

Was habe ich mich früher geärgert! Über meine Mitarbeiter. Meine Eltern. Meine Frau. Den Kanzler (ja, ist schon länger her). Zum Glück sagte ein Freund dann eines Tages zu mir: „Christian, was ist eigentlich los mit dir? Du... Mehr erfahren

Nutze die Kraft der Antizipation!

19. Juni 2015

Heute erhalten Sie den abschließenden Teil der wirklich klasse angenommenen Mai-Challenge. Ich bin sehr froh, dass so viele mitgemacht haben! Ich beschreibe Ihnen, wie Sie mit der großartigen Kraft der Antizipation für mehr... Mehr erfahren

Was stimmt denn mit dir nicht?

23. November 2016

Sagt mir einer letztens auf einer Party: „Mich nervt es immer, wenn sich die Kabel meiner in-Ear-Kopfhörer so verheddern”. WHAT? Hast du nichts besseres zu tun, als sich über so einen Kleinscheiß aufzuregen? Im... Mehr erfahren